Du bist gut so, wie Du bist!

Woman Successful DisabledViele Menschen hadern heute mit ihrem Körper. Das ist schade, macht er unser Leben doch erst in vielfältiger Weise möglich. Mit diesem Projekt wollen wir besonders zwei Gruppen von Menschen ansprechen: Menschen, die körperlich behindert sind und dicke Menschen. Oder Menschen, die beides sind. Oder auch solche, die ihr Gewicht durchaus als Behinderung ansehen oder sich  faktisch behindert fühlen. In ihrer körperlichen Beweglichkeit oder in ihrer Teilhabe an der Gesellschaft.

CIMG4865Wir wollen uns austauschen. Wie sind die Erfahrungen mit dem eigenen Körper? Fühlt sich ein Mensch, der bei einem Autounfall sein Bein verloren hat, schuldig? Wie sehr schämt sich eine dicke Frau, weil sie es nicht schafft, sich in die Normen der Gesellschaft zu hungern? Muss ein Mann sich schämen, wenn er aufgrund einer Sehschwäche Hilfe braucht? Und wie schuldig ist ein junger Mensch, wenn er im Rollstuhl auf die Unterstützung von anderen Menschen angewiesen ist? Wie ist es mit dicken, behinderten Menschen? Gibt es da einen Unterschied in der Gefühlslage des Schämens und der Schuld zwischen dem (vermeintlich veränderbarem) Gewicht und der Behinderung? Oder fühlt sich beides gleich gut oder schlecht an?

Diese Fragen interessieren uns in diesem Projekt. Wir wollen dabei auf dieser Webseite viele Berichte und Interviews von Betroffenen veröffentlichen, uns in Berlin mehrmals zum Austausch treffen und am Ende hoffentlich genug Texte zusammenhaben, um ein Buch zu veröffentlichen. Sei mit dabei, schreib uns Deine Erfahrung.

Advertisements

2 Gedanken zu „Du bist gut so, wie Du bist!

  1. Meine Partnerin und ich sind beide etwas über 60. auf Grund Ihres Körpergewichtes -170 Kg- benutzt meine Partnerin ausserhalb der Wohnung einen Rollstuhl. Und dies seit 3 Jahren konsequent und mit Freude. Ohne Rollstuhl musste sie sich jeden Schritt, jeden Einkauf, jeden Stadtbummel überlegen, hatte Angst davor es nicht., im wahrsten sinn des Wortes durchzustehen.

    Heute geniest sie wieder die Natur, die Läden, die Cafes. Sie ist mit Rollstuhl viel aktiver. Der Rollstuhl gibt Ihr Freiheit und Beweglich-keit. Sicherlich gibt es Blicke. Da aber meine Partnerin schon immer auf Ihr Aussehen, Kleidung, Haare Haut Fingernägel geachtet hat. Sind 90 % der Blick anerkennent.

    Für mich als Partner und als Mann ist es wichtig mit vieles wieder gemeinsam unternhemen zu können. Es ist nicht entscheidend. ob man seine Traumfrau neben sich gehen hat, oder vor sich herschiebt.

    Peter aus Neuberg

    Gefällt mir

  2. ….schön das es dicke und auch behinderte Frauen gibt…das sind Menschen welche noch wissen was im Leben wichtig und wertvoll ist : gegenseitige Achtung und Liebe….

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s